Stadthagen, den 11. April 2014

 

Laumann: Deutschlands Pflegedienst Nr. 1 ist die Familie Heiko Tadge holt Bundesbeauftragten nach Stadthagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karl-Josef Laumann war am Dienstagabend in Stadthagen. Eingeladen worden war er durch CDU-Bürgermeisterkandidat Heiko Tadge und gerne dessen Einladung gefolgt, wie er vor über 60 Anwesenden im Ratskeller verriet. „Heiko Tadge ist der richtige Bürgermeister für Stadthagen. Er verbindet wirtschaftliche Vernunft mit sozialer Gerechtigkeit“, sparte Laumann nicht mit Lob. 

Karl-Josef Laumann aus dem westfälischen Münsterland ist ein ausgewiesener Experte in den Bereichen Arbeitsmarkt-, Sozial-, Renten und Pflegepolitik. Seit Dezember 2013 ist Laumann nun Bevollmächtigter der Bundesregierung für Patienten und Pflege. Eine Aufgabe, die vor dem Hintergrund einer zunehmenden Anzahl von Pflegebedürftigen und einer älter werdenden Bevölkerung an Bedeutung gewinnen wird. Derzeit gibt es in Deutschland 2,5 Mio. Pflegebedürftige. In 15 Jahren werden es bereits 3,5 Millionen sein. 

In einem seinem Impulsreferat beleuchtete Laumann die Lage in den Sektoren Pflege und Patientenrechte. „Die meisten Pflegebedürftigen werden in den Familien gepflegt. Die Familie ist der Pflegedienst Nr. 1 in Deutschland“, betonte Laumann. Es gelte, die Familien bei ihrer Pflegetätigkeit zu unterstützen. Deshalb werde die Bundesregierung die Hilfe für die pflegenden Angehörigen ausbauen. Allerdings müsste auch der ambulante Pflegedienst  erweitert werden, er komme nämlich dann zum Zuge, wenn pflegende Familienangehörige ausfielen oder erst gar nicht zur Verfügung stünden. Dabei gehe es um hohe Qualifikationsstandards und weniger um die Nationalität der Pflegekräfte. 

Laumann nahm auch Stellung zur geplanten Neuausrichtung des Pflegebereiches mit der Pflegereform. Der Gesetzentwurf steht hierzu bereits. „Ab 2015 wird es Leistungsverbesserungen in Höhe von 2,4 Milliarden Euro geben“, betonte der Bevollmächtigte der Bundesregierung. Das wird ein echter Quantensprung im Bereich der Pflege werden, denn der Betreuungsschlüssel in Pflegeeinrichtungen wird verbessert und die Familienhilfen sollen erweitert werden. In einer anschließenden Diskussionsrunde gab es zahlreiche Fragen an den Pflegebeauftragten der Bundesregierung. 

„Das war ein fulminanter Auftritt von Karl-Josef Laumann“, fasste Heiko Tadge den Abend zusammen. Der Stadthäger CDU-Bürgermeisterkandidat bedankte sich bei Laumann mit einer Flasche Meyers Bitter.